• Slideshow 01

Theodor Heuss Schule

Friedrich-Ebert-Allee 4
34225 Baunatal

Kontakt

Telefon  
0561 949660
Fax  
0561 9496620
E-Mail  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Mo - Do
7.30 - 12.45 
& 13.15 - 15.30
Fr
7.30 - 13.00

Jahrgang 5

Gymnasium
  • für alle Klassen je 1 Förder-/Forderstunde pro Woche in Mathe (mittwochs 7. Std.), Deutsch und Englisch (dienstags 7. Std.)
  • Beginn der Förderung/Forderung in der 3. Schulwoche
  • Ausnahme: Beginn der Förderung/Forderung in Englisch nach den Herbstferien
  • dafür: zweifache Förderung/Forderung in Deutsch bis zu den Herbstferien in lesen und schreiben
  • Einteilung erfolgt durch die Fachlehrer:
    •  Förder-/Forderthemen richten sich nach den Themen des Regelunterrichts
    • 3 – 5 Schüler pro Klasse können den Förder-/Forderunterricht besuchen, so das ungefähr 13 Schüler pro Förderstunde teilnehmen
  • die Förderung/Forderung ist zum frühzeitigen Umgang mit Stärken und Schwächen gedacht und dient als zusätzliches Angebot im Nachmittagsbereich, über das die Eltern durch einen Brief informiert werden und zustimmen können
Förderstufe
  • in allen 3 Klassen werden in Mathe und Deutsch 2 von 5 Unterrichtsstunden durch je eine weitere Lehrkraft verstärkt (Ko-Lehrer)
  • die Klassen können in diesen beiden Stunden entweder durch 2 Lehrkräfte begleitet und unterstützt werden oder die Klasse kann in 2 Gruppen aufgeteilt werden
  • die Schüler werden durch beide Lehrkräfte inhaltsgleich unterrichtet
  • in Mathe kommt in einer der beiden Stunden je eine weitere Lehrkraft hinzu, die sich in Einzel- oder Kleingruppenförderung (höchstens 5 Schüler) mit besonderen Schwierigkeiten beim Rechnen beschäftigt
  • die Förderung bei Rechenschwäche ist nicht inhaltsgleich zum Regelunterricht, da es hierbei um den Aufbau eines sicheren Fundamentes geht
  • in Englisch wird in allen 3 Klassen 1 von 5 Unterrichtsstunden durch eine weitere Lehrkraft verstärkt (Ko- Lehrer)
  • es wird in Englisch nur 1 und nicht 2 Stunden im Ko-Lehrer-Prinzip unterrichtet, da Englisch ab der 5. Klasse als ein neues Fach mit in der Regel nur geringen und annährend homogenen Vorkenntnissen aus der Grundschule gilt
  • das Ko-Lehrer-Konzept ist zur Verstärkung im Regelunterricht gedacht, um Stärken und Schwächen von Schülern frühzeitig zu erkennen und angemessen im Vormittagsbereich im Regelunterricht darauf einzugehen, um den Übergang 4/5 reibungsloser zu gestalten

Jahrgang 6

Gymnasium
  • keine zusätzliche Förderung/Forderung außerhalb des Regelunterrichts
  • Ausnahmen: LRS, Rechenschwäche
Förderstufe
  • - in Mathe und Englisch werden 3 Klassen in 4 leistungsdifferenzierte Kurse (2 Erweiterungskurse, 2 Grundkurse) eingeteilt, wodurch kleinere Kursgrößen erreicht werden, die eine angemessene Förderung/Forderung im Regelunterricht ermöglichen
  • - in Deutsch wird 1 von 5 Unterrichtsstunden im Ko-Lehrer-Prinzip unterrichtet 

zusätzlich

  • Förderung bei Rechenschwäche:
    • 2 Stunden am Nachmittag (montags 7. Std. und dienstags 7. Std.) durch 2 Lehrkräfte hauptsächlich für die Jahrgänge 5 und 6 und vereinzelt auch für die höheren Jahrgänge in Kleingruppen
    • die Einteilung erfolgt nach Unterrichtsbeobachtungen der Fachlehrer und ggf. einem Diagnoseunterview durch den Förderlehrer bei Rechenschwäche
    • es erfolgt kein standardisierter Test, da sich Rechenschwäche nicht durch falsche Ergebnisse, sondern durch falsche Rechenwege äußert
    • Beginn: 3.Schulwoche, für den Jg. 5 nach den Herbstferien (nach Diagnoseinterviews)
    • das Konzept zur Förderung bei Rechenschwäche ist im Aufbau, deswegen sind derzeit nur 2 Stunden am Nachmittag vorgesehen
  • Förderung bei LRS:
    • montags bis donnerstags je 2 Stunden durch je 2 Lehrkräfte am Nachmittag (8. und 9. Std.) ab dem Jahrgang 5
    • die Einteilung erfolgt durch den Fachlehrer mithilfe standardisierter Tests oder ärztlich diagnostiziertem Förderbedarf im Jahrgang 5
    • anhand eines Einwahlformulars können sich die Eltern für eine schulische Förderung entscheiden und geben dabei einen Wunschtag im Nachmittagsbereich an
    • Beginn: 3. Schulwoche ab Jahrgang 6, für den Jahrgang 5 in der 4. Schulwoche (nach Tests)
    • das Konzept zur Förderung bei LRS ist ein bestehendes Konzept, deswegen kann die Förderung an 4 Nachmittagen mit jeweils 4 Stunden erfolgen

Stand: 18.09.2014

gez.: Carsten Wagner-Friedrich (Realschulzweigleiter)
           Iris Erythropel (Pädagogische Koordinatorin)

Leitziele

Unsere Leitziele

Unsere Schule ist ein Ort, an dem Schüler und Lehrer gerne lernen und arbeiten.

Schüler, Lehrer und Eltern arbeiten gemeinsam an der Entwicklung der Schule und gestalten den Schulalltag.

Wir arbeiten beständig an der Optimierung unserer Unterrichtsqualität.

Die THS fördert und unterstützt den Übergang in weiterführende Schulen und die Berufsausbildung.

Vertretungsplan


 

LOGIN