Skip to main content
Geschrieben von Jerry Buchenhain
25. Juli 2023

Broadwaystimmung in der Theodor-Heuss-Schule

Musical-AG der THS Baunatal feiert Uraufführung des Musicals „Die Spielzeugmacherin“!

Am letzten Montag vor den Sommerferien war es so weit: Nach einem Jahr harter Probenarbeit startete pünktlich um 19:00 Uhr die Premiere des Schulmusicals „Die Spielzeugmacherin“, das Musik- und Deutschlehrer Tobias Maus eigens hierfür geschrieben und komponiert hatte. Während Schulleiter Karsten Engel die kleinen und großen Gäste in der sehr gut besuchten Aula begrüßte, konnte man keine Stecknadel fallen hören. Die Vorfreude, Spannung und Anspannung vor einem historischen Abend lag einfach elektrisierend in der Luft. Als dann die Ouvertüre der fünfköpfigen Live-Band erklang und sich die Scheinwerfer in Bewegung setzten, um die Bühne in ein warmes Rampenlicht zu tauchen, begann der Abend seine Magie zu entfesseln. Die Schülerinnen und Schüler zeigten nun, was sie im vergangenen Schuljahr unter der Leitung der beiden Lehrer Jan Lindenau und Tobias Maus entwickelt hatten.

Direkt ab der ersten Szene übertrug sich die Spielfreude der jungen Darstellerinnen und Darsteller auf das Publikum. Es gab regelmäßigen Szenenapplaus nach den eingängigen Liedern, deren Melodien viele als Ohrwurm auch noch bis nach Hause begleiteten.

Das Musical beschreibt die Geschichte der Hauptfigur Toni, die einer unheimlichen Spielzeugmacherin mit magischen Fähigkeiten begegnet. Allen Warnungen ihrer Schwester Annika zum Trotz lässt sich Toni auf die Fremde ein und erweckt mit ihrer Fantasie die Spielzeuge der Spielzeugmacherin zum Leben. Mit einem Mal überschlagen sich die Ereignisse und ein erbitterter Kampf zwischen Gut und Böse beginnt. Ein Werk über Freundschaft, Fantasie und die Bereitschaft zur Faszination.

Am Ende des Abends wurden die 17 Darstellerinnen und Darsteller samt Band mit einem frenetischen Applaus, der in Standing Ovations mündete, gefeiert. Wie bei den „Großen“ gab es auch hier Rosen für alle Beteiligten auf der Bühne. Und für viele von ihnen ist schon jetzt eines klar: nächstes Jahr unbedingt wieder! Dann allerdings mit einem neuen Musical, so die Verantwortlichen, in jedem Fall aber wieder selbstgeschrieben.