Mila Opfermann gewinnt den Vorlesewettbewerb

Auch in diesem Jahr fand an der Theodor-Heuss-Schule wieder der Vorlesewettbewerb statt. Hierbei gaben alle Schüler des Jahrgangs 6 ihre Lesefähigkeit zum Besten. 

 Zunächst wurden klassenintern zwei Sieger gekürt; hierfür mussten alle Schüler ihre Lieblingsbücher präsentieren und eine kurze Passage daraus vorlesen. 

Zwölf Klassensieger traten nun im Schulentscheid vor einer mehrköpfigen Jury gegeneinander an. Auch hier musste zunächst wieder eine kurze Buchvorstellung gemacht und eine frei gewählte Passage möglichst lebhaft vorgetragen werden. Im Anschluss musste ohne Vorbereitung ein Ausschnitt aus „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ gelesen werden. 

Trotz Aufregung wurden sämtliche Beiträge gut und flüssig vorgetragen. Die Entscheidung fiel der Jury in diesem Jahr besonders schwer. Mit ihrer lebhaften und mitreißenden Interpretation konnte sich jedoch Mila von den anderen abheben und landete somit auf Platz 1. 

Alle Klassensieger bekamen zur Anerkennung eine Urkunde und einen Buchpreis, und können auf ihre Leistung sehr stolz sein.  

Als Schulsiegerin wird Mila nun die THS Anfang 2023 im Kreisentscheid vertreten. Hierfür drücken wir ihr schon jetzt die Daumen!

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet dieses Jahr zum 64. Mal statt, er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Der Wettbewerb wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schüler beteiligen sich jedes Jahr.


 

LOGIN