Kerzen zum Wiederauffüllen: „fill-up candles“ überzeugt durch Kreativität und Nachhaltigkeit

Aus Wachsresten und Altglas neue Kerzen im Glas zu gießen, auf Kundenwunsch personalisiert in verschiedenen Farben, mit Duft und Glitzer – das ist die Geschäftsidee von „fill-up candles“, einem zehnköpfigen Mädchenteam der THS.

Sind die Kerzen im Glas abgebrannt, können sie wieder abgegeben und neu aufgefüllt werden. Um verschiedene Farbvariationen anbieten zu können, werden alte Wachsmalstiftreste miteingeschmolzen, wodurch auch individuelle Kundenwünsche erfüllt werden können. Das Team erhält die Wachsreste kostenlos vom Baunataler Kerzenshop meinkerzenshop.de. Die Preise der fill-up candles sind dabei gestaffelt – je nachdem, ob nur Wachs nachgefüllt wird oder ob auch Duft, Glitzer oder noch ein Glas hinzukommen. 

Die Schülerinnen nahmen zum ersten Mal am Schülerprojekt JUNIOR des Instituts der deutschen Wirtschaft teil und gewannen gleich den Förderpreis in Höhe von 250 Euro des Unternehmerverbandes Nordhessen (UNH). Dessen Vorstandsvorsitzender Michael Hohmann gratulierte den Mädchen bei der Scheck-Übergabe: „Der Fokus auf Nachhaltigkeit und die aufgebaute Kooperation zu einem kleinen regionalen Unternehmen haben uns überzeugt.“ Das Mädchenteam habe unternehmerisches Denken und Handeln eindrucksvoll unter Beweis gestellt – und genau dafür steht JUNIOR. Hohmann: „Fill-up candles trumpft, weil es Restbestände verwendet und wiederaufbereitet.“

Franziska Blacha, Schulpatin des Projektes an der THS, betonte: „Über diese Auszeichnung haben wir uns riesig gefreut. Von der Teilnahme versprach ich mir, dass meine Schülerinnen nicht nur theoretisches Wissen über die Wirtschaft und Arbeitswelt erhalten, sondern praktisch arbeiten und selbst ein Teil von ihr werden.“ Ziel sei von Anfang an gewesen, dass die Schülerinnen lernen, möglichst selbständig und selbstorganisiert zu arbeiten und auf diese Art nachhaltige Einblicke in die Wirtschaft und das Gründertum erhalten.

Marisa KurzVorstandssprecherin von fill-up candles: „Das Projekt hat uns mega viel Spaß bereitet. Wir haben nicht nur verschiedene Tätigkeiten kennengelernt, die uns bei der Berufsorientierung helfen, sondern sind auch als Team zusammengewachsen und verantwortungsbewusster geworden. Durch Probleme, die in den verschiedenen Unternehmensphasen aufgetreten sind, haben wir gelernt, uns weiterzuentwickeln und Lösungen zu finden, statt uns entmutigen zu lassen.“

Im neuen Schuljahr wird die Arbeit in der Schülerinnenfirma wiederaufgenommen. Schwerpunkte werden dann Marketing und Vertrieb sein, denn bisher lief der Absatz noch stockend. Zu finden sind die Jungunternehmerinnen aber schon auf Instagram unter fill_up_candles und auf Facebook.

Der UNH ist seit 2014 Kooperationspartner des Schülerprojektes JUNIOR. Ziel ist es, bei den Jugendlichen schlummernden Unternehmergeist zu wecken, unternehmerisches Denken zu fördern und wirtschaftliche Prozesse zu verstehen.

Links:

  • Instagram: https://www.instagram.com/fill_up_candles/
  • Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100078278473699
  • Kontakt per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

LOGIN