Erste Wahlbenachrichtigungen eingetroffen

Der Fachbereich Gesellschaftslehre wird unter der Leitung von Daniel Aschenbrenner auch bei dieser Bundestagswahl wieder an den Juniorwahlen teilnehmen. Insgesamt beteiligen sich über 1,2 Millionen Jugendliche an bundesweit über 4.200 Schulen. 

Seit 1999 haben sich insgesamt über 2,8 Millionen Schüler beteiligt. Jugendliche nehmen ab der Klassenstufe 7 teil und erleben durch die Simulation der Wahl eine erste Beteiligung am politischen Geschehen. In der nächsten Woche erhalten ca. 170 Schüler ihre Wahlbenachrichtigungen und können in der Woche vor der Wahl in der Aula der THS ihre Stimmen abgeben. 

Parallel dazu finden in den Jahrgängen 7,8,9 und 10 einige Unterrichtsstunden zur Vorbereitung auf die Wahl statt und das Wahlsystem wird durch einen Posterrundgang verständlicher gemacht.  

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. Das Projekt soll Schüler frühzeitig an das Thema Wahlen und Politik heranführen und sie auf die künftige Partizipation im politischen System vorbereiten. Neben der Motivation, zur Wahl zu gehen, soll Begeisterung und Interesse an Politik geweckt werden und somit die Grundlage für späteres gesellschaftliches Engagement entstehen. Das Projekt zur politischen Bildung basiert auf zwei Hauptsäulen: die unterrichtliche Einbindung und eine originalgetreue Wahlsimulation samt Wahlhelfern und vorbereiteten Wahlkabinen. 


 

LOGIN