• Slideshow 01

Theodor Heuss Schule

Friedrich-Ebert-Allee 4
34225 Baunatal

Kontakt

Telefon  
0561 949660
Fax  
0561 9496620
E-Mail  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Mo - Do
7.30 - 12.45 
& 13.15 - 15.30
Fr
7.30 - 13.00

Wechselunterricht ab Freitag, den 7. Mai

Wechselunterricht ab Freitag, den 7. Mai

Liebe Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab Freitag, den 7. Mai 2021 findet für alle Klassen Wechselunterricht statt. Alle weiteren Informationen werden direkt über die Klassenlehrkräfte kommuniziert.

Als Erinnerung sei erwähnt, dass alle Schüler einen Antigen-Selbsttest durchzuführen haben (ggf. Einverständniserklärung der Eltern mitbringen), bzw. eine aktuelle Testbescheinigung eines Testzentrum vorlegen müssen. Nähere Details wurden bereits kommuniziert – siehe unten.

Auswirkungen der sog. Notbremse des Bundes

Auswirkungen der sog. Notbremse des Bundes

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler,

die Hessische Landesregierung hat die Änderungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes übernommen und zugleich Anpassungen an den bestehenden Corona-Verordnungen beschlossen. Dies betrifft ab sofort auch den Schulbetrieb. Die Auswirkungen dieser neuen Regelungen auf den Schul- und Unterrichtsbetrieb werden im Schreiben des Kultusministers, Prof. Dr. R. Alexander Lorz, vom 23.04.2021 ausführlich dargelegt:

Auswirkungen der Bundesnotbremse

Antigen-Selbsttest positiv – was nun?

Antigen-Selbsttest positiv – was nun?

Informationen vom Gesundheitsamt Region Kassel:

Elterninformationen

Lehrerinformationen

Corona-Test – neue Informationen

Corona-Test – neue Informationen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

es gibt wichtige Informationen zu den Corona-Tests nach den Osterferien – ab dem 19.04.2021:

ELTERNBRIEF DER THS

ELTERNBRIEF DES HKM

EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG ZUR ABGABE BEIM KLASSENLEHRER

SCHULSCHREIBEN DES HKM

Es folgt die aktualisierte Fassung der Corona-Einrichtungsschutzverordnung – gültig ab 19.04.2021. Die Änderungen sind farblich markiert. Hervorzuheben sind die verbindlichen Regelungen zum Nachweis eines negativen Testergebnisses, das für die Teilnahme am Präsenzunterricht biz. an der Notbetreuung zwingend notwendig ist.

CORONA-EINRICHTUNGSSCHUTZVERORDNUNG

 

Bitte beachten Sie, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, dass die Einwilligungserklärung für die Selbsttestung der Schüler aktualisiert wurde. 

Der Elternbrief liegt nun auch in leichter Sprache und in verschiedenen Fremdsprachen vor. Die Übersetzungen wurden auf dem  Internetauftritt des HKM veröffentlicht und sind zusätzlich auf der  Startseite des HKM zu finden.

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen durch die große Menge an Informationen und Formularen entstanden sind, aber leider erhalten wir die Vorgaben des HKM immer erst sehr kurzfristig.

Bleiben Sie gesund! 
Herzliche Grüße
Die Schulleitung der THS

Corona-Test

Corona-Test

Das Land Hessen plant an allen hessischen Schulen nach den Osterferien Antigen-Selbsttests durchzuführen. Nachstehend verlinkte Dokumente beschreiben ausführlich das geplante Vorgehen. 

Über die genaue Organisation der Selbsttests an der THS Baunatal informieren wir an dieser Stelle in der letzten Ferienwoche, wenn das   Kultusministeriums verbindliche Informationen zur Umsetzung des Unterrichts unter Corona-Bedingungen ab dem 19.04.2021 kommuniziert hat. 

Schreiben an Schüler und Eltern - Durchführung von Antigen-Selbsttests in Schulen

EINWILLIGUNGERKLÄRUNG

Ablaufdiagramm

Testanleitung

 

Links aus dem Schüler- und Eltern-Schreiben:

Infos und Videoanleitung (Roche)

Videoanleitung (kindgerecht)

FAQs

Beratungsstellen

Beratungsstellen

Liebe Schüler,

das Hessische Kultusministerium und die Landesschüler*innenvertretung Hessen haben in einem Schreiben verschiedene vertrauenswürdige Beratungsangebote zusammengetragen. Sie können mögliche Anlaufstellen bei Problemen oder Belastungen sein, wenn Familie, Freunde oder Lehrer aus eurer Sicht nicht die richtigen Ansprechpartner sind.

Angebote und Beratungsstellen zu psychischer Gesundheit

Verhaltens- und Hygieneregeln der THS

Verhaltens- und Hygieneregeln der THS

Liebe Eltern, liebe Schüler,

hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen bezüglich der Verhaltens- und Hygieneregeln an der THS Baunatal. Die Regeln wurden der Herbst-Winter-Wetterlage angepasst.

HYGIENEREGELN DER THS – STAND: 29.10.2020

 

 

Zielsetzung

Das Ziel des Hauptschulzweiges ist es, unsere Schüler auf die Berufs- und Arbeitswelt vorzubereiten. Sie sollen für das Leben fit gemacht werden, den normalen oder den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen oder weiterführende Abschlüsse erwerben. Letzteres ist auch an der THS in der Klasse H 10 noch möglich. Hier können Schüler mit herausragenden Leistungen sogar den Realschulabschluss erreichen.

Die THS legt besonderen Wert darauf, dass Schüler frühzeitig Einsicht in die Berufs- und Arbeitswelt erhalten. Die daraus gewonnenen Erfahrungen sollen die berufliche Orientierung erleichtern, aber auch die Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis unterstützen.

1. Inhaltliche Schwerpunkte

Um Abschlussprofile und Bildungsstandards zu erreichen, hat unser Hauptschulzweig ein eigenes Profil entwickelt. Mit unseren vielfältigen Angeboten versuchen wir die Begabungen der Kinder zu erkennen und zu fördern. Grundlage unserer Tätigkeit sind natürlich die Lehrpläne in allen Fächern. Unsere Lehrkräfte haben aber die nötigen Freiräume für die ergänzende Gestaltung des Unterrichts. Dies können Förderkurse in den Hauptfächern sein, besondere Wahlangebote in den Naturwissenschaften oder dem Technischen Werken.

In Projekten werden Schlüsselqualifikationen wie Leistungsbereitschaft, Team- oder Kommunikationsfähigkeit gefördert, die in der Berufswelt später eine übergeordnete Rolle spielen. Hierzu gehört auch Soziales Lernen. Das Projekt „Wir gründen eine Firma" (Vermarktung von Heften, Schreibutensilien usw. in den Pausen) stärkt bei den Schülern die Eigenverantwortung. Im Fach Arbeitslehre wird in allen Klassen handwerklich produziert. Einen weitern Schwerpunkt mit Bezug zur Arbeitswelt leistet das Arbeiten mit dem Computer. Die Schüler eignen sich nicht nur Grundlagenwissen an sondern lernen den Umgang mit Office- Programmen, lernen mit 10 Fingern zu schreiben, lernen im Internet Ausbildungsplätze zu finden und Bewerbungen mit dem Computer zeitgerecht zu erstellen.

2. Zusammenarbeit der THS mit Betrieben

2.1 Betriebserkundungen und die Teilnahme am Girls-Day werden ab Klasse 7 durchgeführt. Verantwortung übernimmt der Fachbereich Arbeitslehre.

2.2 PuSch-Klassen führen kontinuierlich an 2 Wochentagen über einen Zeitraum von 2 Jahren ein Betriebspraktikum durch.

2.3 Die Jahrgänge 8 und 9 führen jeweils für 3 Wochen ein Betriebspraktikum durch.

2.4 Die Klasse H 10 führt 2 Wochen vor den Herbstferien und eine Woche in den Herbstferien ein Betriebspraktikum durch.

2.5 Bewerbungsgespräche mit Personen aus den Betrieben der Umgebung werden simuliert, mit Video aufgenommen und ausgewertet.

2.6 Berufseinstiegsbegleiter betreuen ausgewählte Schüler beim Übergang in die Arbeitswelt.

2.7 Betriebsbesichtigungen in regionalen Betrieben werden druchgeführt.

3. PuSch-Klasse für Schüler der 8/9 Hauptschulklassen

Die Schüler gehen an 2 Tagen in einen Betrieb in der Umgebung. Sie sollen in den 2 Jahren 3-4 Berufe kennen lernen, ihre Stärken ausprägen und daran arbeiten ihre Schwächen auszugleichen. Für die Jugendlichen ist es sicher ein großer Vorteil, die verschiedenen Berufe aber auch die unterschiedlichen Betriebe kennen zu lernen, in denen sie sich vielleicht im nächsten Jahr um einen Ausbildungsplatz bewerben werden.

Im Hinblick auf die bevorstehende Berufswahl sollen ihre Kinder eine größere Auswahl an Betrieben erkunden, als dies im Blockpraktikum möglich ist.

Die Jugendlichen sammeln viele Erfahrungen in den einzelnen Betrieben und können ihre Berufswahl zielgerichtet betreiben. Neben dem Ziel Ausbildungsplatz steht natürlich der Hauptschulabschluss im Fokus der Schule.

Dauer: Das Praktikum findet an 2 Tagen pro Woche statt. Es verläuft kontinuierlich über die 2 Jahre. Die Arbeitszeit liegt in der Regel bei 6-8 Stunden pro Tag.

Betreuung: Die Praktikanten werden von einer Sozialpädagogin im Praktikum betreut, beraten und zur Selbständigkeit angeregt.

Versicherungsschutz: Entspricht dem geltenden Erlass, wie bei einem Blockpraktikum.

Zeugnisse: Die Praktikanten erhalten nach jedem Praktikum ein Zeugnis, das den zukünftigen Bewerbungsunterlagen beigelegt werden kann.

pusch logos

4. Das 10. Hauptschuljahr

Das neu eingerichtete 10. Hauptschuljahr ist als Angebot an alle Jugendlichen nach Klasse 9 gerichtet, die einen Hauptschulabschluss erreicht haben, aber noch keinen Ausbildungsplatz haben und ihre schulischen Qualifikationen verbessern wollen. Bei überdurchschnittlichen Leistungen kann der Realschulabschluss erreicht werden.

Das 10. Hauptschuljahr ist sowohl allgemeinbildend wie berufsvorbereitend. Die Schüler lernen selbständiges Arbeiten und sollen realitätsbezogene Berufsentscheidungen treffen können.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme ist der qualifizierende Hauptschulabschluss.

Prüfungsvoraussetzungen

Besuchen Schüler mit qualifizierendem Hauptschulabschluss das 10. Hauptschuljahr, können sie dort den Mittleren Abschluss (Realschulabschluss) erreichen.

5. Wie geht es weiter?

5.1. Ihr Kind hat den Hauptschulabschluss nicht erreicht.

  • Ihr Kind kann die Klasse wiederholen.
  • Ihr Kind kann eine Berufsschule auswählen und in unterschiedlichen Bildungsgängen nachholen.

5.2. Ihr Kind hat den Hauptschulabschluss erreicht.

  • Ihr Kind kann eine Berufsschule auswählen.
  • Ihr Kind kann eine Ausbildung beginnen.

5.3. Ihr Kind hat den Qualifizierenden Hauptschulabschluss erreicht.

  • Ihr Kind erhält die Zulassung zur H10 an der THS (Ziel ist die Berufswahlreife und für besonders gute Schüler der Realschulabschluss) .
  • Ihr Kind kann eine Berufsschule wählen und z. B. die 2-jährige Berufsfachschule besuchen (Ziel ist der Realschulabschluss) .
  • Ihr Kind kann eine Ausbildung beginnen.

6. Weitere Schwerpunkte des Hauptschulzweiges

Am Ende der Förderstufe werden die Schüler für den Haupt- oder Realschulzweig vorgeschlagen. Manchmal entwickeln sich die Kinder ganz anders, als die Prognose dies erwarten lässt.

Bei uns haben alle Kinder die Möglichkeit entsprechend ihren Begabungen und Anstrengungen einen Schulabschluss zu erreichen, der eine fundierte Berufswahl erlaubt. Dies kann sowohl der Hauptschulabschluss wie auch der Realschulabschluss sein. Auf dem Weg zur Berufswahl leiten wir ihre Kinder zum selbständigen Lernen an, wir erziehen zur Pünktlichkeit, wir wollen, dass die Kinder im Team arbeiten und wir erwarten und erziehen zu persönlichen und sozialen Kompetenzen, die ein gemeinsames Miteinander in Schule und Gesellschaft unterstützen. Auf diesem Weg wird nicht nur für Abschlüsse und Prüfungen in einzelnen Fächern gelernt, es werden auch Projekte, Fächerverbünde und besondere Aktionen durchgeführt. Hervorzuheben sind:

  • Die schulformübergreifenden Jahrgangsfahrt in Klasse 7 nach Schönau.
  • Das Projekt zum sicheren Surfen im Internet.
  • Das Projekt zur Gewaltprävention in Zusammenarbeit mit der Polizei.
  • Projekte zur Medienerziehung.
  • Schulzweigübergreifender Wahlpflichtunterricht
  • Informations- und Kommunikationstechnische Grundbildung

Nächste Termine

3 Jun
Cambridge Prüfung BEC V
Datum 03.06.2021
4 Jun
5 Jun
3 Jun
4 Jun
5 Jun
Leitziele

Unsere Leitziele

Unsere Schule ist ein Ort, an dem Schüler und Lehrer gerne lernen und arbeiten.

Schüler, Lehrer und Eltern arbeiten gemeinsam an der Entwicklung der Schule und gestalten den Schulalltag.

Wir arbeiten beständig an der Optimierung unserer Unterrichtsqualität.

Die THS fördert und unterstützt den Übergang in weiterführende Schulen und die Berufsausbildung.

Vertretungsplan


 

LOGIN