Robotik

 
 

robertaDie THS reagiert auf den steigenden Bedarf an Lehrangeboten in den MINT-Fächern und will ihren Schülern Spaß an Technik (konstruieren und programmieren) vermitteln.

Seit dem Schuljahr 2012/13 bietet die THS in Verbindung mit dem Roberta-Konzept des Fraunhofer IAIS in ST. Augustin „Robotik-Kurse„ in verschiedenen Jahrgangsstufen an.

Ab der Jahrgangsstufe 5 haben die Kinder die Möglichkeit in Form einer AG einzusteigen, welche im optimalen Fall bis zur 10 Klasse besucht werden kann. Hier werden die Schüler spielerisch an die Bau- und Programmierelemente des „Lego Mindstorms"-Systems herangeführt. Sie lernen dabei mit der grafischen Programmoberfläche umzugehen.

Ab dem Jahrgang 7 bietet die THS die Möglichkeit Robotik als ein Wahl-Pflichtfach zu wählen. Mit zunehmendem Alter der Robotik-Interessierten wird die Zielorientierung stärker fokussiert und auch die Verschlankung der Programmierung angestrebt.

Mädchen und Jungen werden gleichermaßen unter Berücksichtigung von Gender-Aspekten in den Kursen angesprochen. Erfahrungsgemäß bevorzugen Jungs autoähnliche, funktionale Robotermodelle. Mädchen hingegen legen zusätzlichen Wert auf Individualisierung ihrer Roboter, etwa durch den Verbau von Accessoires wie Gesichtselementen oder Kleidungsstücken. Ebenso steht für Mädchen der vergleichende Wettkampf weniger im Vordergrund, sondern eher soziale Aspekte wie das Gruppenerlebnis oder das gemeinsame Erreichen eines Ziels. Interessant ist, dass die Funktionalität beider Herangehensweisen im Sinne der Aufgabenstellung gleichwertig ist.

In lockerer, aber regelmäßiger Folge streben wir die Teilnahme an den zahlreich vorhandenen Robotik Wettbewerben (First Lego League, Robo-Cup Dance, Rescue, Soccer, etc.) an, die alle die Teamarbeit und Sozialkompetenz der Teammitglieder fördern und die Chance auf eine dauerhaft intrinsisch motivierte Technikaffinität ermöglichen: „Technik macht Spaß und in der Gruppe noch mehr."


 

LOGIN